City Trips

New York für Anfänger

Mir war sofort klar um welche Stadt es sich bei meinem ersten Blogpost handeln muss: New York City! Was soll ich sagen, diese Metropole hat mich einfach gekriegt!
Als ich das erste mal dort war habe ich mich vorher natürlich informiert was ich unbedingt sehen will. Ich muss es zugeben, ich plane viel und gerne weil ich einfach nichts von den tollen Orten die ich besuche verpassen will. Wenn man mit mir unterwegs ist muss man sich im Prinzip um nichts mehr kümmern. Ausgedruckte Google Maps wie man von einem zum anderen Ort kommt, Adressen, U-Bahn Pläne, alles dabei!
Aber jetzt weg von mir, ich möchte euch hier ein paar Tipps geben um euch in diesem Großstadtjungle zu orientieren.

Der Stadtplan

Auf den ersten Blick fällt einem schon die gewisse Regelmäßigkeit auf. Außer wenigen Ausnahmen setzen sich die Straßen von New York aus Streets (waagerecht) und Avenues (horizontal) zusammen. Die Numerierung der Streets steigt von unten nach oben, die der Avenues von rechts nach links. Der Broadway kreuzt die Straßen diagonal.
Solltest du dich einmal verirren sind die Numerierung der Streets auf jeden Fall ein super Orientierungspunkt.
In lower Manhatten verläuft das Ganze etwas, da werden die Zahlen durch Namen ersetzt, da heißt es dann doch: Stadtplan raus.

Times Square

Ich glaube Times Square ist für viele die Nr. 1 Sehenswürdigkeit. Und das bedeutet auch, dass du dort garantiert nie allein bist.
Da Menschenmassen aber auf Fotos so schlecht rüberkommen 😉 hier ein Tipp wann du den Times Square ziemlich leer vorfindest: 05:00-06:00 Früh!
Ja es hört sich brutal an, aber zu dieser Zeit ist die Stadt die niemals schläft doch recht müde.
Im Endeffekt hört es sich schlimmer an als es ist, denn sehen wir den Dingen ins Auge: du hast in den ersten Tagen sowieso Jetlag und kannst eh nicht schlafen. Also warum nicht aufstehen und eine Fotosession am Times Square einlegen?

Statue of Liberty

Natürlich wird man geneigt sein einen Trip nach Liberty Island zu buchen um die Freiheitsstatue näher zu betrachten. Was einen erwarten wird ist eine stundenlange (!!) Warteschlange. In dieser Zeit gibt es sicher Besseres zu tun, daher möchte ich euch einen Weg verraten, wie ihr die Statue trotzdem in voller Pracht erleben könnt und nichtmal etwas dafür bezahlen müsst: die Staten Island Ferry.
Sie fährt ca. alle halbe Stunde und als Draufgabe bekommt man noch einen schönen Blick auf die Skyline lower Manhattans.

New York Pass

Da ihr ja so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich besuchen wollt zahlt es sich wirklich aus sich einen New York Pass zuzulegen. Damit könnt ihr Warteschlagen bei über 90 Sehenswürdigkeiten umgehen und habt den Eintritt bei den beliebtesten Attraktionen bereits inkludiert. Wenn man sich alles durchtrechnet ist man mit dem Pass viel billiger dran. Am besten gleich vor der Reise übers Internet bestellen und vor Ort z.B. Im Planet Hollywood abholen.

Ich hoffe ihr findet die paar Tipps hilfreich, da ich die Stadt so liebe wird es bestimmt nicht der letzte Post über sie sein.

Fällt euch noch etwas ein worauf man unbedingt achten sollte?

Schreibt es mir doch in die Kommentare, denn über diese große Metropole lernt man nie aus.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply